agorum blog

agorum core 11.0: Major-Release mit Meilensteinen

agorum core 11.0: Major-Release mit Meilensteinen

Mit unserer neuen agorum core-Version beginnt ein neues Zeitalter. Sie dürfen Großes erwarten, denn agorum core 11.0 bietet so viel Neues, dass sich ein Update für Sie mehr als auszahlt. Fangen Sie jetzt an, Ihre Vorbereitungen für ein Update zu treffen, und stellen Sie sicher, dass Sie einer der Ersten sind, der vom Update profitiert.

Ein kleiner Überblick über das große Ganze

  • Neue Oberflächen
  • Neue informative Icons
  • Neue Anwenderfunktionen für einen schnelleren Zugriff auf Ihre Arbeitsunterlagen
  • Individuelle Anpassungsmöglichkeiten für eine bessere Unterstützung Ihrer persönlichen Arbeitsweise
  • Neue Konfigurationsmöglichkeiten
  • Veränderte Adminbereiche
  • u. v. m.

Die Verwandlung beginnt bereits bei der Startseite

Wie Sie sehen, hat sich das Design unserer Software stark verändert. Nicht nur unsere neue Seitenleiste fällt direkt ins Auge, sondern auch die verschiedenen Icons und der neue Einstieg in agorum core 11. Im Allgemeinen wurde der Einstieg wesentlich schlanker gestaltet und anfangs überladene Oberflächen stark reduziert.

Moderne Oberfläche, modernes Wording

Ziel unseres neuen Wordings ist es, dass sich Anwender einfacher zurechtfinden. Daher haben wir bereits bestehende Bezeichnungen angepasst und weitere Bezeichnungen eingeführt. Außerdem haben Poweruser nun die Möglichkeit ihre Oberflächen in agorum core selbst zu gestalten, da Teile der Oberfläche durch den Benutzer individuell angepasst werden können.

Der agorum core explorer

Der agorum core explorer löst den ursprünglichen agorum core smart assistant ab. Das vereinfacht dem Anwender die Handhabung dahin gehend, dass der agorum core explorer wie ein herkömmlicher Fileserver mit Baumstruktur auftritt. Da der Mensch ein Gewohnheitstier ist, haben wir uns entschieden, den explorer einzusetzen, um die Arbeit in agorum core auch neuen Usern zu vereinfachen.

Im Screenshot sehen Sie rechts den agorum core explorer in Form einer Baumstruktur. Klicken Sie einen Ordner an, sehen Sie im mittleren Fenster die dazugehörigen Unterordner. Auf der linken Seite befinden Sie die jeweiligen Dateien, die sich in diesem Ordner befinden.

Bald ist es so weit

Am 04. Oktober 2022 ist es endlich so weit. Der Major-Release von agorum core wird veröffentlicht. Durch das viele Feedback unserer Kunden, Anwender und Partner haben wir es geschafft eine ganz neue, modernere und agilere Version von agorum core zu verwirklichen. Wir freuen uns darauf, Ihnen agorum core 11.0 präsentieren zu dürfen und viele neue Features zur Verfügung zu stellen. Machen Sie sich bereit!

Wir lassen Sie nicht im Regen stehen

Selbstverständlich nehmen wir Sie auch bei diesem Major-Release wieder an die Hand – in Form von Webinaren:

  1. Webinar für Anwender am 04.10.2022 von 14:00-15:00 Uhr
  2. Webinar für Admins am 05.10.2022 von 14:00-14:45 Uhr
  3. Webinar für Entwickler am 06.10.2022 von 14:00-14:45 Uhr

Des Weiteren bieten wir Ihnen ebenfalls in einem Webinar am 11.10.2022 die Gelegenheit, unser neues Plug-in agorum core invoice besser kennenzulernen.

Unsere Empfehlung zum Update auf agorum core 11.0

1. Updates immer zuerst auf einer produktivnahen Testumgebung durchführen

Das gewährleistet, dass der laufende Betrieb nicht unterbrochen wird. Im produktivnahen Testsystem sehen Sie schnell, ob und wo noch Hand angelegt werden muss. Ein häufiges Gegenargument ist die vorhandene Speicherkapazität. Aber bedenken Sie an dieser Stelle, dass es die Speichermedien heute zu erschwinglichen Preisen gibt. Ein guter Invest in die Zukunft Ihrer Datensicherheit und in einen störungsfreien Betrieb.

2. Back-up erstellen

Keine Empfehlung ohne Erfahrung: In der Praxis gibt es immer wieder Fälle, bei denen es aus verschiedenen Gründen kein Back-up gab oder bei denen es zu unglücklichen Situationen kam. Datensicherung ist grundsätzlich wichtig und bei Updates ganz besonders.

3. Technische Voraussetzungen zur Hardwareumgebung

Prüfen Sie im Vorfeld, ob Ihre Hardwareumgebung ausreichend leistungsfähig ist. Mehrleistung von Software erfordert auch eine höhere Performance von der Hardware (etwa der Umstieg von Lucene auf SolR). Lesen Sie hierzu im Vorfeld unsere Informationen im Hardware-Dokument.

4. Denken Sie an Ihre Anwender

Es gibt kaum ungünstigere Situationen, als wenn Anwender wie gewohnt ein Programm starten und es sich ohne Vorwarnung anders präsentiert. Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance – planen Sie deshalb Updates sorgfältig. Bauen Sie im Vorfeld Know-how auf und holen Sie die Anwender frühzeitig ins Boot. Planen Sie etwa Schulungen ein, damit das Potenzial von agorum core voll ausgeschöpft werden kann.

5. Fördermöglichkeiten nutzen

Derzeit fördert die L-Bank in Baden-Württemberg Digitalisierungsprojekte zu attraktiven Konditionen. Unternehmen werden bei der Anschaffung von Software, Dienstleistungen und sogar Schulungen finanziell gefördert. Detaillierte Informationen finden Sie hier.

FAZIT

Das Update lohnt sich! Nehmen Sie an unseren Webinaren teil und lernen Sie alles Wichtige zum Major-Release agorum core 11.0. Wir freuen uns auf Sie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie wöchentliche Updates über weitere spannende Themen.