agorum blog

Treuhänder unico thun ag: Digitaler Posteingang mit Schnittstelle zu Infoniqa ONE 50

unico thun digitaler Posteingang im Treuhandwesen Novista

Der Treuhänder unico thun ag ist für KMUs in Thun und im Berner Oberland seit über 20 Jahren eine feste Größe. Für ihre Mandate bieten die Wirtschaftsprüfer, Steuerexperten und Buchhalter einen digitalen Posteingang an, der mit seinen Funktionalitäten die Weiterverarbeitung der Kreditoren- und Debitorenrechnungen übernimmt. Eine Schnittstelle zu ONE 50 INFONIQA (ehemals Sage50 extra) bietet die nahtlose Anbindung zur Finanzbuchhaltung. Wie die professionelle Lösung im Detail aussieht, lesen Sie in diesem Beitrag.

Tradition trifft Innovation: unico thun ag

Jürg Rolli Unico Thun AG
Jürg Rolli | unico thun ag

Jürg Rolli ist Dipl. Wirtschaftsprüfer und Mitglied der Unternehmensleitung bei unico thun ag. In dieser Funktion forciert er auch den Ausbau des Digitalisierungsgrades des Unternehmens. Sein Ziel sind digitalisierte Prozesse, die ihren Mandaten ein hohes Maß an Service bieten.

Hans-Ulrich Stämpfli Novista Schweiz
Hans-Ulrich Stämpfli | Novista GmbH

Hans-Ulrich Stämpfli ist Senior IT-Consultant bei Novista und als agorum-Partner spezialisiert auf den Schweizer Rechnungsworkflow. Für unico thun haben sie den Datenaustausch zwischen Mandat und Treuhänder so weit ausgebaut, dass Kunden ihre Belege direkt in einen Datenraum einstellen können und die weitere Verarbeitung bis hin zur Archivierung durch unico thun erfolgt.

Das Konzept

Für Jürg Rolli war das Ziel klar: “Papierbasierte Prozesse abbauen und unseren Kunden noch mehr Service bieten.” Konkreter: Den Belegaustausch zwischen Mandat und Treuhänder so abzubilden, dass die Wege kurz sind. Das Ergebnis vorneweg: Heute können unico thun-Kunden ihre Buchhaltung “einfach” in einem Datenraum einstellen, und die Steuerberater und Wirtschaftsprüfer übernehmen von der Erfassung bis zur finalen Buchung alles. Um die Belegarchivierung müssen sich Kunden auch nicht mehr kümmern. Alle Dokumente werden im Archiv sicher verwahrt und können jederzeit eingesehen werden.

Dieser Posteingang-Workflow entstand in enger Zusammenarbeit zwischen Jürg Rolli (unico thun) und Hans-Ulrich Stämpfli (Novista).

Der Rundumservice für unico thun-Kunden

Belege scannen und direkt im Datenraum ablegen

Kunden von unico thun können ihre Belege wie Lieferanten- und Kundenrechnungen einscannen, und diese werden dann direkt dem Mandat zugeordneten Datenraum zugeführt. Belege, die per E-Mail eingehen, können einfach dorthin weitergeleitet werden. Dieser ist technologisch mit einem Berechtigungssystem geschützt und kann nur mit entsprechenden Rechten geöffnet werden. Die Weiterverarbeitung der Rechnungen übernimmt dann das Dokumentenmanagement-System agorum core.

Belege erfassen, Buchungssatz erstellen und an Finanzbuchhaltung übergeben

Das Dokumentenmanagement agorum core liest alle relevanten Informationen aus der Rechnung aus, sowohl von Kreditorenrechnungen als auch von den Debitoren. Danach werden die Rechnungen dem Buchhalter zur Kontrolle und Freigabe vorgelegt.

  1. Die offenen Posten mit den dazugehörigen Buchungen werden automatisch angelegt.
  2. Wenn ein Kreditoren- oder ein Debitorenkonto in der Buchhaltung noch nicht besteht, wird dieses ebenso automatisch in der Finanzbuchhaltung ONE 50 INFONIQA angelegt. Bei Kreditoren, wo noch keine Bankverbindung hinterlegt ist, wird diese ebenfalls erfasst.

Großer Vorteil für die Mandate: Der papierbasierte Austausch zwischen Treuhänder und Kunde entfällt. Ebenso wie die physische Archivierung der Belege. Im digitalen Archiv sind alle Belege strukturiert abgelegt und schnell auffindbar.

Der sichere Aufbewahrungsort für Belege: das Archiv

Im Grunde ist das Archiv ein ausgelagertes Archiv des Kunden. Dort sind alle Belege strukturiert abgelegt, und berechtigte Personen haben jederzeit Zugriff darauf. Der Personenkreis wird im Vorfeld vom Unternehmen definiert und in einer Benutzergruppe angelegt. Die Suche nach einem Beleg wird unterstützt durch Filterfunktionen, sodass Anwender das Suchergebnis sekundenschnell finden.

Der digitale Posteingang von unico thun

Digitalisierung unico thun
Grafik: unico thun ag

Bindeglied ist die REST-API-Schnittstelle

Technologisch sind die Systeme durch eine REST-API-Schnittstelle verbunden. Diese arbeitet bidirektional und tauscht Daten in beide Richtungen aus. Informationen wie Zahlungseingangsdatum einer Kreditorenrechnung mit Belegnummer oder Eingangsdatum einer Debitorenzahlung werden aus ONE 50 zurück an agorum core übermittelt. Dadurch hat der Kunde einen Überblick über den Status seiner Kreditoren- und Debitoren-Rechnungen, ohne dass er Zugriff auf die Finanzbuchhaltung hat.

Die REST-API-Schnittstelle ist vom Hersteller albatross und wird über die A+M Informatik vertrieben.

Die Zukunft ist digital

Die Ablösung von papierbasierten Prozessen ist aus unserer Sicht eine der wichtigsten Aufgaben in der Digitalisierung im Treuhandwesen. Daraus resultiert eine effiziente Zusammenarbeit und beidseits hohe Flexibilität hinsichtlich zeitlicher und örtlicher (z. B. Homeoffice) Unabhängigkeit für die Be- und Verarbeitung der Informationen.

Stefan Baumann | unico thun ag

Zwei exzellente Adressen in der Schweiz

Nach einer Befragung des Wirtschaftsmagazin BILANZ unter 9000 Kunden und Branchenvertretern wurde die unico thun ag mit dem Label “Top Steuerexperten und Treuhänder” geadelt. Zu Recht.

Mit der digitalen Rechnungsverarbeitung auf dem Schweizer Markt haben Sie mit der Novista GmbH Experten an der Seite, die softwareseitig alle Prozesse abbilden können. Ebenfalls exzellent.

Lassen Sie sich beraten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie wöchentliche Updates über weitere spannende Themen.